Suchfunktion

Das Recht von Strafgefangenen auf Besuche ist im Justizvollzugsgesetzbuch verankert. Die Abwicklung der Besuche, wie Besuchszeiten, Dauer der Besuche, Sonderbesuche etc. werden in den einzelnen Vollzugsanstalten jedoch in eigener Zuständigkeit geregelt. Für unsere Anstalt gelten folgend aufgeführte Regeln:

Einlass ist nur mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass möglich. Asylbewerber haben sich durch eine Aufenthaltsgestattung (mit Lichtbild) und einer Bescheinigung der Ausländerbehörde zum vorübergehenden Verlassen des Asylaufenthaltsbereichs auszuweisen. Ausländische Besucher im Besitz einer Duldung haben ihren Nationalpass oder ein Passersatzpapier (mit Lichtbild) vorzulegen.Zum Besuch können höchstens drei Personen zugelassen werden, wobei Kinder ab 16 Jahren als Person gerechnet werden. Kinder und Jugendliche dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen die Anstalt betreten. Sind sie nicht der/die Erziehungsberechtigte, brauchen sie einen schriftlichen Nachweis eines Elternteils, dass der/die Jugendliche in ihrer Obhut die Anstalt betreten darf. Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren kann Einlass gewährt werden, wenn  ein schriftlicher Nachweis der Eltern vorgelegt wird. Wir können bei der Terminvergabe nicht gewährleisten, dass der Inhaftierte am Besuchstag den Besuchstermin wahrnehmen kann. Auf Verlegungen in andere JVA`en oder auf Termine außerhalb der JVA hat die Besuchsabteilung keinen Einfluss. Es können 12,-€  in Münzgeld für jede Besuchsstunde zum Besuch mitgebracht werden. Davon können Süßigkeiten, Getränke und Tabak im Besuchsraum erworben werden. Nach Beendigung des Besuches kann der Inhaftierte die Waren (außer Getränke) im originalverpackten Zustand mit auf den Haftraum nehmen.

Besuchstermine können nur vom Inhaftierten mit einem Besuchsantrag oder während der Besuchszeit vereinbart werden. Der Gefangene kann bis zu 3 Stunden Besuchszeit im Monat nehmen, auf Antrag kann er noch eine Stunde Sonderbesuch zusätzlich erhalten. Termine die nicht wahrgenommen werden können, sind rechtzeitig abzusagen. Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht möglich.

Alkoholisierten oder unter Drogen stehenden Personen kann kein Zutritt zur Anstalt gewährt werden!

Besuchszeiten nach Vereinbarung:

Montag bis Donnerstag:

  • 08.30 – 09.30 Uhr,
  • 09.45 – 10.45 Uhr,
  • 11.00 – 12.00 Uhr,
  • 13.30 – 14.30 Uhr,
  • 14.45 – 15.45 Uhr,

Samstags findet nur Besuch für Berufstätige statt, wenn er nach Abgabe einer entsprechenden Arbeitsbescheinigung genehmigt wurde.
Samstag:

  • 13.15 - 14.15 Uhr,
  • 14.30 – 15.30 Uhr,
  • 15.45 - 16.45 Uhr

Freitag ist Behördentag. An diesem Tag finden nur Besuche für Rechtsanwälte, ehrenamtliche Betreuer, Polizei und andere Behörden statt.
Freitag:

  • 08:00 - 12:00 Uhr,
  • 13:00 - 15:45 Uhr

Die Besucher werden gebeten, 30 Minuten vor Beginn der eingetragenen Besuchszeit in der Justizvollzugsanstalt zu sein, da für die Anmeldung am Tor und die Abwicklung in der Besuchsabteilung mit Personenkontrolle Zeit benötigt wird. Verspätungen, die durch Besucher verursacht werden, gehen zu Lasten ihrer Besuchszeit. Für Besucher/innen welche die Besuchszeit unterbrechen und den Besuchsraum verlassen, ist die Besuchszeit beendet. Es wird in jedem Fall eine Personenkontrolle vor Beginn der Besuchszeit und nach einem Toilettengang stattfinden. Wer diese verweigert, wird nicht zum Besuch zugelassen!

Fragen zur Besuchsregelung (Keine Terminvereinbarungen) sind unter

besuch@jvarottenburg.justiz.bwl.de möglich.

  • Gemäß §§ 17 und 115 Ordnungswidrigkeitgesetz kann gegen Personen, welche unbefugt einem Gefangenen Sachen übergeben oder Nachrichten übermitteln oder sich von ihm vermitteln lassen, eine Geldbuße bis zu 1000 € verhängt werden.
  • Zudem besteht die Möglichkeit solche Personen vom Besuch auszuschließen!

Bitte beachten Sie, dass ein Besuch abgebrochen werden kann, wenn gegen die Regelungen oder Anordnungen Vollzugsbediensteter trotz Abmahnung verstoßen wird. Die Abmahnung unterbleibt, wenn ein Besuchsabbruch unerlässlich ist. Mitgebrachte Gegenstände werden kontrolliert.

Die Besuchsabteilung wird videoüberwacht!


 

Fußleiste